News
Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20

Auto Union Preziosen in Bergerac
29. Mai 2007 - Als Hauptsponsor beteiligt sich dieses Jahr Audi Tradition beim Concours D´Elegance in Bergerac in Südwestfrankreich (2. und 3. Juni 2007).

Jahr für Jahr trifft sich im Périgord die Elite der Automobil-Designer und bewertet vor dem Chateau des Vigiers die schönsten historischen Automobile im Wettbewerb. Hierbei tritt auch Audi Tradition mit vier Fahrzeugen an, welche die vier Ringe im Audi Markensymbol repräsentieren. Vor exakt 75 Jahren erblickten die vier Ringe mit dem Zusammenschluss der Marken Audi, DKW, Horch und Wanderer das Licht der Welt.

Da auch Fahrzeugstudien Teil dieses Concours D’Elegance sind, zeigt Audi die Design-Studie Shooting Brake, die 2005 in Tokyo vorgestellt wurde.
Quelle: AUDI

Die Marke AUDI wurde 1909 von einem Zwickauer Gymnasiasten erfunden, einem Sohn des Fabrikanten Franz Fikentscher.

Newspost bearbeiten Newspost löschen  21:06 29.05.2007 von EBSON

Will Sachsens CDU/SPD-Koalition eine Renaissance der alten Bezirke?
20.05.2007 - Dresden, Leipzig, Chemnitz über alles - diesen Eindruck bekommt man, wenn man die Medien verfolgt.

Dresden hat viel erreicht, will aber schnell unter die top ten im Städte-Ranking! Das ist verständlich. Aber werden dabei nicht andere Städte in Sachsen "überrollt"?

Ein Beispiel: Die VW-Manufaktur in Dresden präsentiert sich quasi als Wiege des sächsischen Automobilbaus. Die Stadt Zwickau, in der August Horch die meiste Zeit seines Lebens wirkte und von wo aus das Image großer Markennamen wie HORCH, AUDI und AUTO UNION um die Welt ging, wird mit keinem Wort erwähnt.

Ein Zufall ist das keineswegs. Fragt man die Damen und Herren der Volkswagen-Manufaktur in Dresden nach der Herkunft des kaiserlichen HORCH", der im Obergeschoss die Blicke der Besucher einfängt, nach Herkunft dieses Automobils, erfährt der Tourist oder der Phaeton-Kunde: "Mosel, wo heute die Karossen des Phaeton hergestellt werden". Warum wird Geschichte nicht wiedergegeben, wie sie wirklich ist? Schreckt man vor dem Image Trabant zurück, das mit der Abschaffung des privaten Unternehmertums in der DDR daherkommt oder soll Dresden auf Kosten von Zwickau zur sächsischen Automobil-Metropole Nummer eins werden?

Man kann jedenfalls nicht behaupten, dass trotz der Nichterwähnung von Zwickau als Wiege des sächsischen Automobilbaus der Dresden Volkswagen der Marktführer im Premium-Segment geworden ist. Nun unterliege man auch nicht dem Irrglaube, dass ein HORCH aus Dresden daran etwas ändern könne. HORCH ist Zwickau, wie Zwickau auch AUDI ist.

Selbst in der Messestadt Leipzig gibt es im Verhältnis zu Dresden Irritationen. Das hat der Leser im nördlichen Raum von Stuttgart am 16.04.07 unter der Überschrift "Im Brennpunkt" aus der Bietigheimer Zeitung erfahren. In Leipzig stellt man die sächsische Kreisreform 2008 in Frage.

Ohne Bürger-Befragung oder einer breiten Bürger-Diskussion drängt die Staatsregierung in Dresden unter Führung von Ministerpräsident Milbradt und Innenminister Buttolo darauf, die 100-jährige Kreisfreiheit der Städte Plauen und Zwickau aufzuheben.

Nicht nur finanzielle Nachteile werden für das Umland und die Städte damit verbunden sein. Die Stadt Chemnitz hat damit praktisch wieder den Durchgriff, um in diesen Städten mit zu regieren. Die Folgen sind absehbar: Über Investitionsentscheidungen oder die Ansiedlung von Investoren kann in der Regierungsbezirks-Stadt mit entschieden werden. Was ist das Ziel? Ist es in der Aufwertung der Regierungsbezirks-Städte zu sehen? Ginge das nicht auf Kosten der Region Südwest-Sachsen? Und warum werden eigentlich nicht die überflüssigen Regierungspräsidien aufgelöst?

Technische Hochschule und Pädagogische Hochschule Zwickau wurden nach der Wende abgewickelt, um die TU Chemnitz zu stärken. Der Name Robert Schumann wurde mit der Robert Schumann Philharmonie bereits 1983 nach Chemnitz verpflanzt. Passender wäre gewesen, als Namen Karl Marx Philharmonie oder Fritz Heckert Philharmonie zu wählen. Das hätte wenigstens noch einen Bezug zu Chemnitz gehabt. 2004 war der Automobilbau in Zwickau 100 Jahre alt. Nicht Zwickau, wie anzunehmen wäre, stand als Leitregion über der Feierlichkeit, sondern die Region Chemnitz-Zwickau.

Seit 1802 hatte Zwickau eine eigene Zeitung, seit 1963 aber schon nicht mehr. Seit dem kommt die FREIE PRESSE aus Chemnitz. Wo kann die Zwickauer Bürgerschaft nachlesen, was für die Stadt und Region gut ist, wenn die Zeitung aus Chemnitz kommt?

Das erinnert an die DDR-Zeit!

Protestieren Sie, schreiben Sie Eingaben und nehmen Sie an der Abstimmung auf ErzSuche teil ! Im September 2007 soll die entgültige Entscheidung durch eine Abstimmung fallen (Beschluss des Gesetzes zur Neugliederung des Gebietes der Landkreise des Freistaates im Landtag).

H.D.

Newspost bearbeiten Newspost löschen  23:20 23.05.2007 von EBSON

75 Jahre Auto Union und 50 Jahre Trabant in Zwickau
20.05.2007 - Geschichte erfahren ?

Tages- oder Halbtages-Ausflug zu den Wurzeln und der Gegenwart des Sächsischen Automobilbaus.
Die Feierlichkeiten für zwei automobile Jubiläen in Zwickau haben begonnen: 75 Jahre Auto Union und 50 Jahre Trabant. Bis November 2007 werden diese beiden Anlässe mit interessanten Ausstellungen, Rallyes, Rundfahrten und Veranstaltungen gewürdigt.

mehr...

Newspost bearbeiten Newspost löschen  16:45 20.05.2007 von EBSON

Stars from Real Madrid test new Audi models
Ingolstadt, 18 May 2007

Audi presents Audi R8, Audi A5 and Audi S5 to footballers. Driver safety training at the circuit of Jarama
Partnership between Audi and Madrid dates back to 2003.

Shortly before the crucial final spurt in the Spanish Football Championship the stars from Real Madrid enjoyed a special type of diversion from their daily practice routines: Even before the launch of the new Audi models on the Spanish market, the footballers had a close personal encounter with the new Audi A5, the S5 as well as the Audi R8 and the opportunity to perfect their driving skills for greater sporting pleasure and safety during a driving safety training session on the circuit of Jarama.

Highlight for the team of David Beckham, Raúl and company was the presentation of the new R8 sports car that was on the agenda after the fast laps in the new Audi TT and the A5 Coupé as well as practice units on the handling course. The training session also presented a good opportunity for the players to get to know fascinating Audi technologies like the permanent quattro four-wheel drive or the FSI engine.

Since 2003 AUDI AG has been the vehicle partner of record Champions’ League winner Real Madrid, who has a free choice from Audi’s model range. In return, the manufacturer from Ingolstadt presents itself in the legendary Estadio Santiago Bernabéu as well as enjoying other advertising rights related to the 29-time Spanish Champion. "Vorsprung durch Technik” also accompanies other European premier-league clubs on a daily basis: Clubs like FC Bayern München or FC Barcelona are on the ball with Audi as well.

Newspost bearbeiten Newspost löschen  20:34 18.05.2007 von EBSON

Der Audi Q7 4.2 TDI
02. Mai 2007

Audi bringt den stärksten Diesel-SUV der Welt an den Start: Der V8 im Audi Q7 4.2 TDI, der im Frühsommer in den Handel startet, mobilisiert 240 kW/326 PS und 760 Nm Drehmoment. Der Hightech-Achtzylinder beeindruckt jedoch nicht nur mit kraftvoller Performance, sondern auch mit hoher Effizienz: Er gibt sich im Mittel mit 11,1 Liter Diesel je 100 Kilometer Fahrstrecke zufrieden.

Grundpreis: 70 500 €

Quelle. AUDI A.G.

Newspost bearbeiten Newspost löschen  09:31 02.05.2007 von EBSON

Weiter in der Erfolgsspur - Audi TT
Ingolstadt, 13. April 2007
Der Audi TT ist Deutschlands beliebtestes Auto. Bereits zum achten Mal forderten über 100 regionale Wochenzeitungen ihre Leser zur Wahl „Unser Auto“ auf. Die 56 automobilen Neuerscheinungen des vergangenen Jahres stellten sich der Abstimmung. Bei über 100.000 Rückmeldungen hatte der Audi TT am Ende die Nase vorn. Der TT, der schon Anfang dieses Jahres von den ADAC Motorwelt-Lesern mit dem „Gelben Engel“ ausgezeichnet wurde, setzt die Audi-Erfolgsgeschichte bei „Unser Auto“ fort. 2005 stand der Audi A6 ganz oben auf dem Treppchen, im letzten Jahr holte der A4 den Titel. Der Preis wurde im Rahmen der AMI in Leipzig überreicht. Den TT gibt es als Coupé und seit kurzem auch als Roadster. Ausschlaggebend für den großen Erfolg des TT ist neben dem unverkennbaren Design der sprichwörtliche Vorsprung durch Technik: Dazu gehören die Leichtbau-Karosserie in intelligenter Mischbauweise, der 2-Liter-Benzindirekteinspritzer mit Turboaufladung, das Direktschaltgetriebe S tronic und der permanente
Allradantrieb quattro.

Den Audi TT gibt es in Deutschland ab 32.750 Euro.
Quelle: Audi

Newspost bearbeiten Newspost löschen  00:30 15.04.2007 von EBSON