News
Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20

Autoteppich für Autojuwelen
11.6.2004
Jetzt gibt es in aller Kürze eine Neuigkeit zu vermelden: Für die Autojuwelen von AUDI und HORCH findet man in der Bilderrubrik edle, handgeknüpfte persische Brücken. Sie sind sehr Strapazierfähig, pflegeleicht und schützen so den originalen Teppichboden vor Gebrauchsspuren. Wer Wert auf Perfektion auch in kleinen Details legt kann sich durch diesen kleinen Luxus von anderen unterscheiden. Es sind sogar Maßanfertigungen machbar. Mehr darüber HIER.

Newspost bearbeiten Newspost löschen  23:35 14.01.2006 von EBSON

Modernes Laborgebäude der WHZ trägt den Namen von August Horch
14.05.2004
Auf dem Campus Scheffelstreße der Westsächsischen Hochschule Zwickau ist am 14.5.2004 ein modernes Laborgebäude eingeweiht worden, das den Namen "August-Horch-Bau" erhalten hat. An einer Festveranstaltung nahmen bekannte Persönlichkeiten, Professoren, alle angereisten Mitglieder des HORCH-Clubs sowie Mitarbeiter und Studenten der Westsächsischen Hochschule Zwickau teil. Nach dem Grußwort, der Nachzeichnung des Lebensweges von August Horch und der Enthüllung der Horch-Büste wurden die Gäste von Professor Baumgärtel durch das Gebäude geführt. Neben idealen Lernbedingungen sind nun auch gute Voraussetzungen für die Bearbeitung von Forschungsthemen für die Automobilindustrie gegeben. Alle Gäste wünschen der Hochschule ein erfolgreiches Schaffen in Lehre und Forschung zum Wohle der gesamten Region Zwickau. Bitte klicken sie hier, um direkt zu den Bildern zu gelangen!

Newspost bearbeiten Newspost löschen  18:33 02.06.2004 von EBSON

Motoradjuwelen aus Zschopau
20.5.2004
Der einst größte Motoradhersteller der Welt, MZ in Zschopau, ist schwer im Kommen. Bereits heute schon ist er wieder zum Marktführer der deutschen Motoradindustrie aufgestiegen. Die Modellpalette reicht von den Reichstypen RT 125 bis hin zur RT 1000. Auch noch aus DDR-Zeiten sind die großen Grand Prix- und Trophy-Erfolge in guter Erinnerung. In Zschopau wurden bereits leistungsfähige Zweiräder für die Volksmotorisierung gebaut als man im fernen Osten auch schon das handgezogene Zweirad kannte. Achtung Freunde in Fernost, Sachsen greift an: Schnuckelige und qualitativ höchst anspruchsvolle Motoräder werden wieder wie einst in Sachsen gebaut ! Mehr in der Bilder-Rubrik !

Newspost bearbeiten Newspost löschen  22:18 10.10.2006 von EBSON

100 Jahre Automobilbau in Zwickau
18.5.2004
Die Feierlichkeiten zu 100 Jahre HORCH vom 10. - 16.5.2004 in Zwickau war ein sehr gut organisiertes und großes Ereignis. In dieser Woche fand auch die feierliche Namensweihe des Laborgebäudes des Institutes für Kraftfahrzeugtechnik der WHZ statt, das jetzt den Namen des großen Autokonstrukteurs Dr. August Horch trägt. Bei dem Festakt waren hochrangige Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik sowie die Enkelin von August Horch, Frau Heike Müller anwesend. Der im Inn- und Ausland hochgeschätzte Historiker Professor Dr. Peter Kirchberg beschrieb in seiner Ansprache das Leben und Wirken von August Horch..
Das 26. Internationale HORCH-Treffen war ein weiteres großes Ereignis, weil 64 HORCH-Fahrzeuge in Ihrere Geburtsstadt zurückgekehrt waren.
Die Volkswagen AG führte am 11. Mai eine Festveranstaltung durch, zu der außer Bundeskanzler Gerhard Schröder noch weitere Persönlichkeiten des Wirschaftslebens und der Politik angereist waren.
Weitergehende Informationen folgen in den Rubriken Artikel und Bilder.

Newspost bearbeiten Newspost löschen  18:22 02.06.2004 von EBSON

HORCH-Roadster - Design Studie von Luigi Colani
1.5.2004
In der Nancyhalle des Karlsruher Kongresszentrums findet derzeit eine Ausstellung des weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannten Designers Luigi Colani statt. Am 1. Mai war großer Besucherandrang in der Ausstellungshalle. Eine unglauibliche Vielzahl von Design-Entwürfen aus allen Bereichen von Technik und Konsumgüterindustrie zeugen von der hohen Kreativität das Meisters. Beeindruckt hat vor allem die Tatsache, daß viele Studien körperlich maßstabsgerecht vorhanden und nicht nur als colorierte Handskizzen in Vitrinen ausgestellt waren. Der Wirkungsbereich von Professor Colani beginnt bei Gebrauchsgegenständen für das tägliche Leben, über Heimtextilien, Fortbewegungsmittel aller Art bis hin zur Gestaltung von ganzen Wirtschaftsräumen.
Im Rahmen diese Ausstellung stellte Professor Colani auch seine Designstudie eines Horch-Roadsters aus. Er selbst beantwortete die Fragen der interessierten Besucher gern und erläuterte mit Souveränität viele Details und Hintergründe zu einzelnen Entwürfen. Besondere Hochachtung zollte er auch dem Design und den technischen Spitzenleistungen der Marke HORCH aus Zwickau, die ihn zu dieser Studie inspirierte. Den von Colani gestylten Horch gibt es in der Bilder-Sektion zu sehen - ein Click lohnt sich !

Newspost bearbeiten Newspost löschen  18:23 02.06.2004 von EBSON

Kleine Geschichten aus und über das Land der Autojuwelen
28.04.2004
Es gibt genügend Anlässe, um auch wieder einmal Bücher zu verschenken. In der heutigen Hektik ist man froh, leicht zu lesende Bücher aus dem riesigen Angebot herauszufischen. Hier kann man Tipps dafür bekommen, die besonders auch für die "Altbundis" interessant sind, die mehr über die Mitte Deutschlands wissen möchten. Teuer sind die Bücher nicht (um die 7 EUR), aber sehr lesenswert.

Westsachsen ist nicht nur die Heimat des 1872 geborenen Science-Fiction Autors Hans Dominik (Zwickau), sondern auch die des wunderbaren Romanschreibers und spannenden Erzählers Karl May (Meerane). Aber auch Johannes Mario Simmel und Joachim Ringelnatz beschäftigte Zwickau in ihrer Literatur.

Über all das und weit mehr erzählen in kurzer Form die im Stuttgarter Engelhorn-Verlag erschienen "Kleinen Geschichten..." aus dem Land der Autojuwelen von Ulrich Frank-Planitz. In kurzweiliger und komprimierter Form erhält man rasch einen Überblick zu Kultur, Wirtschaft und zu deutschlandweit bekannten "öffentlichen" Personen aus Sachsen und dem Erzgebirge.

Der Zwickauer Ulrich Frank-Planitz hat sie akribisch zusammengetragen. Er beherrscht das jurnalistische Handwerk aus dem FF. Nach seiner akademischen Ausbildung in Jena, Berlin, Köln und Bonn war er bis 1967 Korrespondent des "Handelsblatt" und bis 1973 Chefredakteur der hoch angesehen Wochenzeitung "Christ und Welt". Danach war er Geschäftsführer der Robert Bosch GmbH in Zürich und ist seit 1978 wieder in Stuttgart, wo er als Buch- und Zeitschriftenverleger tätig ist.
Außer "Kleine Geschichten aus..." stammen von Ihm z.B. "Manfred Rommels gesammelte Sprüche" oder "Manfred Rommels gesammelte Gedichte".

In der Bilder-Rubrik finden Sie Bücher über Kleine Geschichten aus Westsachsen. Literatur über Wahres und Kurioses aus der Region der Autojuwelen vom Engelhorn Verlag Stuttgart.
Wagen Sie einen Click und schauen Sie doch einmal hinein!

Newspost bearbeiten Newspost löschen  18:24 02.06.2004 von EBSON