Bilder :: Home Brew: Electronical Devices

Bildeintrag bearbeiten Bild löschen
Bild vergrößern
Heute aktueller denn je: Kraftstoffersparnis durch Start-Stop Elektronik. Funktionsmuster (Verschlusskappe abgenommen) - 1983 für den PKW Wartburg 353 entwickelt und erfolgreich über 50.000 Km getestet.
Quelle: Archiv Margaretenhall
Bildeintrag bearbeiten Bild löschen
Bild vergrößern
Vor mehr als 20 Jahren:
Leistungs-Stromversorgung
1984 waren die erhältlichen Geräte noch voluminös und schwer. Deshalb wurden diese Geräte bei uns überarbeitet und mit Digitaltechnik ergänzt.
Daten: Ausgangs-Spannung/Strom 0...30V /0...10A - wahlweise als geregelte Spannungs- oder Stromquelle. Leiterplatten in Steck-Modultechnik. Einfaches Plattengehäuse. Einbrennlackierung im Carl Zeiss Musterbau in Jena.
Quelle: Archiv Margaretenhall
Bildeintrag bearbeiten Bild löschen
Bild vergrößern
Draufsicht auf das Innenleben der Laborstromversorgungsgerät. Auf der obersten Platine sind die Analog/Digitalwandler zur Messung von Spannung und Strom untergebracht.
Quelle: Archiv Margaretenhall
Bildeintrag bearbeiten Bild löschen
Bild vergrößern
Klein-Leistungs-Labor-Stromversorgung
Daten: Klemmen 0...30V symmetrisch - 0,001...1A, 0...30V - 0,002 - 2A oder getrennt 2 x 0...30V - 0,001...1A asymmetrisch.
Das komplette Gerät im hauseigenen Design. Davon wurden drei Mustergeräte hergestellt.
Quelle: Archiv Margaretenhall
Bildeintrag bearbeiten Bild löschen
Bild vergrößern
Volumen und Gewicht konnte erheblich verringert werden. Laborstromversorgungsgeräte mußten für die Inbetriebnahme von Rechner-Steckkarten entwickelt und in Eigenregie hergestellt werden. Die Geräte wurden auf Messen gezeigt. Im Bild ist der modulare Aufbau des Innenlebens der Leistungs-Stromversorgung zu sehen.
Quelle: Archiv Margaretenhall
Bildeintrag bearbeiten Bild löschen
Bild vergrößern
Modularer Aufbau. Die Leiterplatten für die Reglermodule sind nach links herausgeschwenkt.
Quelle: Archiv Margaretenhall